Treffen der Geschichtsgruppe am 1. Juni 2017

Im Rathaus brennt noch Licht...Im Rathaus brennt noch Licht …

Recht umfangreich und vielschichtig waren die Themen am heutigen Abend.

Zum Anfang stellte Gotthard Clauß, der Leiter der Geschichtsgruppe, Gerald Claus (Am Knorrberg) vor, der sich bereit erklärte, nach Sichtung der Ortschroniken, die bis zu seinem Ableben im letztem Jahr Horst Clauß führte, unter Umständen fortzuschreiben. Diese Absichtserklärung wurde mit Wohlwollen und Erleichterung aufgenommen, da die Stelle des Ortschronisten vakant ist und längere Zeiträume der Unterbrechung später immer umfangreichere Recherchen und Nacharbeiten erfordern.

Überhaupt hat die Geschichtsgruppe personell zugelegt. Vor etwa einem halben Jahr ist Silvio Müller (Talsperrengrund) zu uns gestoßen, bei der vorletzten Sitzung Mathias Matthes (Anton-Herrmann-Straße) und heute war erstmals Peter Weber (Berbisdorfer Straße) mit dabei. Es wäre schön, wenn sich diese wichtigen, personellen Ergänzungen für die Zukunft manifestieren!

Geschichtsgruppe Einsiedel am 1. Juni 2017
Die (unvollzählige) Geschichtsgruppe am 1. Juni 2017. (Foto: Carsten Claus)

Gotthard Clauß berichtete weiterhin von einem Telefonat mit der Grünflächenamt Chemnitz – Untere Naturschutzbehörde. Es ging um einige markante Bäume in Einsiedel, speziell um die Teuerungs-, Friedens- und Luthereiche im Ortszentrum und um die Kastanie neben der ehemaligen Post an der Hauptstraße. Ziel des Gesprächs war die Feststellung, ob die Bäume den Status „Naturdenkmal“ haben oder erhalten könnten. Bei der Teuerungseiche ist dies gegeben, bei den anderen beiden Eichen wahrscheinlich vorhanden (aber eben derzeit unklar) und bei der Kastanie wäre dies wünschenswert. Grundsätzlich wurde seitens des Grünflächenamtes Zuarbeit signalisiert, aber auch darauf hingewiesen, dass solch eine Zuerkennung einen langen Atem braucht.

Ingobert Rost schweifte mit einem kleinen Rückblick in die Treffen unserer Geschichtsgruppe in den vergangenen Jahren.

Mathias Matthes, er ist auch Leiter der Einsiedler Foto AG, stellte uns den in den letzten Sitzungen besprochenen Kalender in einer ersten Grobfassung vor und machte Angaben über die geplante Finanzierung und den Verkauf.

Kalendervorstellung von Matthias Matthes)
Matthias Matthes stellt den Kalender für 2018 vor. (Foto: Carsten Claus)

Gerd Arnold, Vorsitzender Haus & Grund Einsiedel, berichtete, dass die junge Eiche auf der Wettinhöhe erneut eingegangen ist. Gleichzeitig verwies er auf das in Bälde stattfindende Vereinstreffen am 10. Juni ebenda.
Auch gab es allerhand Organisatorisches für die Vereinstreffen im nächsten Halbjahr. Dort sollen z.B. die bisher erschienenen, sehr umfangreichen „Heimatstammtische Einsiedel Nr. 1 und 2“ in mehreren Tranchen für die Mitglieder vorgeführt werden.
Auch eine Zusammenarbeit mit anderen Einsiedler Vereinen wurde diskutiert. Man war sich einig, dass dies wünschenswert und wichtig wäre, bei der Realisierbarkeit gingen die Meinungen auseinander.

Dem Verfasser dieses kleinen Berichts bleibt nun schlussendlich noch der Hinweis, dass „die vielen Claus und Clauß“ in der Geschichtsgruppe nicht miteinander verwandt oder verschwägert sind. Die Namenshäufigkeit ist reiner Zufall oder es ist höhere Bestimmung, dass Träger dieses Namens wohl irgendwann in die Geschichtsgruppe geleitet werden … 😉 

Carsten Claus, 5. Juni 2017

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.