Ortschronist Horst Clauß verstorben

 

 

In memoriam Horst Clauß

1935-2016

Horst Clauß (li.) wird anlässlich seines 80. Geburtstages im November 2015 durch den Leiter der Geschichtsgruppe Gotthard Clauß für seine unermüdliche Arbeit gedankt.
Horst Clauß (li.) wird anlässlich seines 80. Geburtstages im November 2015 durch den Leiter der Geschichtsgruppe Gotthard Clauß für seine unermüdliche Arbeit gedankt.

 

Am 12. Juli 2016 verstarb völlig unerwartet unser Vereinsmitglied Horst Clauß, der Einsiedler Chronist, der seit 1982 alle wichtigen Ereignisse unseres Ortes in Wort und Bild für die Nachwelt mit größter Sorgfalt festhielt. Er setzte nach dem Tod von Max List lückenlos dessen Werk fort.

Das sind immerhin 34 Jahre, in denen er ehrenamtlich für unseren Ort arbeitete und es wird sehr schwer werden, einen Nachfolger zu finden.

Horst Clauß arbeitete als Diplomingenieur bis zur Wende im VEB Fettchemie Karl-Marx-Stadt, engagierte sich im Elternbeirat der POS Einsiedel, leitete viele Jahre den Männerchor in Berbisdorf, war in der Vorbereitung der Ausstellung anlässlich der 750-Jahr-Feier für den Verein H+G tätig und nicht zuletzt im Seniorenkolleg der Technischen Universität Chemnitz mitverantwortlich.

Mit seinen letzten Recherchen zur Thematik „Flüchtlinge in Einsiedel“ versuchte er sachlich zu vermitteln und nicht zu polarisieren, obwohl die Betreiber der EAE ihm nicht alle Türen und Tore öffneten berichtete er, nun leider letztmalig, im Mai dieses Jahres in den Monatsversammlungen unseres Vereins und der Geschichtsgruppe über seine Bemühungen.

Die Mitglieder des Vereins H+G Einsiedel trauern um ihr Mitglied. Wir werden sein Andenken stets in Ehren bewahren.

Einsiedler mit HuG-Wappen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.