Geschichtsgruppe 24. Januar 2019

Im Rathaus brennt noch Licht...Im Rathaus brennt noch Licht …

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete Gotthard Clauß eine verkleinerte Runde. Wir waren heute nur 14 Personen, da es allerhand Krankmeldungen gab.
Erstes Thema waren die Fischzuchtteiche. Derzeit wird bei einem der Mönch erneuert, später sind an einem anderen Entschlammungsmaßnahmen geplant. Zu den Teichen gab es nun eine rege Diskussion mit teilweise unterschiedlichen Meinungen. Auch der von einem der Teiche zur Talsperre führende, nicht mehr in Betrieb befindliche Röhrensteig wurde besprochen.

 

125 Jahre Einsiedler Talsperre 2019
Die Geschichtsgruppe will hier einen Artikel für den „Einsiedler Anzeiger“ erstellen. Gerald Claus hat auch Verbindung zur Landestalsperrenverwaltung. Von dort wurde die Geschichtsgruppe um historische Aufnahmen gebeten, die sie auch erhalten hat.
Im Gegenzug erhalten wir detaillierte Informationen zu den soeben abgeschlossenen Arbeiten der Sedimentberäumung. Die Daten sind aber noch nicht da, Gerald Claus wird später entsprechend informieren.

Bautafel an der leeren Einsiedler Talsperre im Juli 2018.
(Foto: Carsten Claus)

Peter Weber brachte noch einmal das Thema „Parkfeste“ in die Runde. Dieses wurde durch den Heimatstammtisch 4 in der letzten Sitzung aufgeworfen. Hier gab es allerhand neue Informationen und eine umfangreiche Diskussion. Das letzte Parkfest soll 1983 stattgefunden haben. Wie meist bei Ereignissen, die erst „kurze“ Zeit zurück liegen, gibt es viele Teilnehmer/Augenzeugen und genausoviele, teils konträre Erinnerungen.

Silvio Müller trägt sich mit dem Gedanken, die Geschichte der Eisenbahnlinie Chemnitz – Adorf in stichpunktartiger Form, den Einsiedler Abschnitt aber in sehr detaillierte Betrachtung niederzuschreiben und bat die Runde um Unterstützung.

Gotthard Clauß beendet unser heutiges Treffen um 19:08 Uhr.

Carsten Claus
25. Januar 2019

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.